Create a Joomla website with Joomla Templates. These Joomla Themes are reviewed and tested for optimal performance. High Quality, Premium Joomla Templates for Your Site

Spiel mit dem Schein und Sein

"Mich interessiert, woher wir kommen und wohin wir wollen."

Spiel mit dem Schein und Sein

Regisseur Wolfram J. Starczewski spielt am Stadttheater Gießen in Kleists Schauspiel „Prinz von Homburg“ mit der richtigen Wahrnehmung:Traum oder Wirklichkeit? Nichts ist so, wie es scheint.

(...) Das Scheitern an der Realität, die vergebliche Suche des Verstandes nach der Wahrheit ließ Kleist zusehends verzweifeln. Im Angesicht des Todes kann auch sein Held, der Prinz von Homburg, Wahrheit und Schein nicht unterscheiden. War alles am Ende nur ein böser Traum? Dies schlägt sich in Wolfram J. Starczewskis Inszenierung nieder.

Ausstatter Lukas Noll entwarf eine an Stahlseilen hängende Bühne, die in ihren einzelnen Elementen beweglich ist. Der schwankende Boden ist für Regisseur Starczewski auch Symbol für den Wahn, das Irreale, in dem der Prinz gefangen ist. Der Zuschauer wird in Starczewskis Inszenierung von dem spielfreudigen Ensemble von Beginn an in ein ausdrucksstarkes, spannendes Verwirrspiel hineingezogen, bei dem auch die Nebencharaktere ein undurchsichtiges Spiel spielen. Dazu trägt auch die Funktion von Homburgs engem Freund Oberst Truchß bei, der scheinbar auch als Alter Ego des Prinzen fungiert. Bis zum Ende bleibt offen, ob es sich um einen Traum handelt. (...)

Starczewski macht aus Kleists Spätwerk ein modernes zweistündiges Stück, das den Zuschauer aufgeklärt in die Nacht entlässt.

Timo Scheibe, 21.09.2011, Oberhessische Presse Marburg